Wölflinge werden zu Piraten

Dieses Jahr hat der Stamm Nordlicht mit dem Stamm Weiße Rose aus Dortmund und der Unterstützung der Stiftung Pfadfinden, einen Meutensommer vom 16.-23.August 2017 durchgeführt. Die Wölflinge, Meutenführer und Helfer, trafen sich am Mittwoch um 14 Uhr und starteten mit dem Anfangskreis, danach wurden die beiden Schlafzelte für 16 Wölflinge eigenhändig aufgebaut. Um das Lager zu eröffnen, gab es am Abend eine Korbpolka mit vielen Fackeln und Spaß. Am nächsten Tag wurden erst mal die Piraten Outfits gebastelt, diese bestanden aus einem Kopftuch, einer Augenklappe, einem Bart, einem Fernrohr, einem zerrissenem Oberteil und natürlich dem Säbel. Danach gab es Ballspiele und Denkspiele um die Fähigkeiten zu testen. Am Nachmittag konnten wir ein tolles Namensschild in Form eines Papageien basteln und hatten die Möglichkeit beim Erstellen einer eigenen Wölflings-Piratenflagge zu helfen. Abends in der Singerunde wurden wir von Captain Krausebart besucht, er hat uns ein tolles Lied beigebracht und von einem großen Schatz erzählt. Am kommenden Tag mussten wir Silberstücke von zwei gruseligen Monstern erobern, das war nicht leicht, aber wir haben einen ganzen Topf voll bekommen. Am Nachmittag haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und eine Schnitzeljagd gemacht. Am Samstag gab es eine große Olympiade, bei der wir unsere Geschicklichkeit, bei Dosenwerfen, Sackhüpfen, Eiserlauf, Dreibeinlauf und vielen anderen Spielen, unter Beweis stellen mussten. Nachmittags wurden wir dann eine richtige Piraten Crew, in dem wir uns verpflichtet haben nach einem Vertrag zu leben. Abends gab es eine schöne Lichterspur, die zum Nachdenken anregen sollte, im Anschluss haben wir uns in unsere Stämme aufgeteilt und jeder für sich einen Ratsfelsen abgehalten, bei den Nordlichtern gab es sogar für zwei Wölflinge die gelben Halstücher. Sonntag war der beste Tag für alle, wir sind ins Freibad zum Schwimmen gegangen. Alle hatten so viel Spaß, aber abends waren wir total müde und sind mal früher schlafen gegangen. Am nächsten Tag hat uns der Captain Schwarzzahn aufgesucht, weil er nur einen Teil von einer Schatzkarte hat und den zweiten Teil benötigte. Da wir jetzt eine Piraten Crew geworden sind, haben wir unsere Hilfe angeboten. Captain Schwarzzahn hat uns zu einem Piratenhändler geschickt um das Kartenstück zu bekommen. Der Händler ließ uns aus Spaß ein Schiff bauen, um uns dann zu sagen er hätte das Kartenstück an eine Hexe verkauft. Zum Glück hatten wir noch die Silberstücke, mit dem wir uns Schwarzpulver kaufen konnten, um die Hexe zu sprengen und das Kartenstück zu bekommen. Da wir für das Schwarzpulver Behälter brauchten, wurden drei Fässer gebaut, diese haben wir in der Nähe der Hexe aufgestellt und mit dem Schwarzpulver gefüllt. Leider ging das nicht so einfach, da die beiden Monster wieder da waren um die Hexe zu beschützen. Doch wir haben es geschafft und konnten das fehlende Kartenstück erobern. Abends wurde der Tag entspannt mit ein paar Liedern und einer Traumreise beendet. Dienstagmorgen haben wir uns erst mal mit Sportübungen fit gehalten. Danach haben wir uns auf die Schatzsuche vorbereitet, in dem wir uns einen Kompass mit Windrose selber gebaut haben. Am Nachmittag war es dann endlich so weit, Captain Schwarzzahn kam wieder und wir konnten uns auf den Weg machen den Schatz zu suchen. Als wir den Schatz gefunden hatten, gab es eine große Enttäuschung für Captain Schwarzzahn. Es war kein Gold oder Rum in der Schatztruhe, sondern ganz ganz viele Süßigkeiten und Getränke um Cocktails zu machen. Captain Schwarzzahn war total Wütend und machte sich Fluchend auf den weg um einen richtigen Schatz zu finden. Wir hatten ein riesen Glück und mussten nicht teilen, es war alles für uns. Natürlich haben wir mit den Sachen eine tolle Party mit Musik und Spielen gefeiert. Am Mittwoch war dann schon alles wieder vorbei, wir haben unsere Rücksäcke gepackt und die Zelte abgebaut. Danach wurde alles aufgeräumt und die Heimreise angetreten.

Es kann nicht kommentiert werden.